Tagesfamilien

Tagesfamilien betreuen eines oder mehrere Kinder regelmässig gegen Entgelt bei sich zuhause. Sie betreuen gleichzeitig maximal 5 Kinder. Es gibt selbständige und bei Vereinen angestellte Tageseltern. Tagesfamilien sind in einigen Kantonen melde- (AR, AI, TG) und in anderen Kantonen bewilligungspflichtig (SG). Die Betreuungszeiten werden individuell abgesprochen.

 

Auswahl der passenden Tagesfamilie

  • Holen Sie sich einen ersten Eindruck des Vereins über die Webseite.
  • Erstellen Sie eine Liste mit Ihren wichtigsten Anforderungskriterien.
  • Beachten Sie, ob die Tagesfamilie nach den Richtlinien von kibesuisse, Verband Kinderbetreuung Schweiz, arbeitet.
  • Melden Sie sich bei der Organisation/Verein. Lassen Sie sich beraten und informieren Sie sich.
  • Besuchen Sie die vorgeschlagene Tagesfamilie gemeinsam mit der Vermittlerin.
  • Klären Sie alle wichtigen Punkte vor Vertragsunterzeichnung.
  • Nehmen Sie sich ausreichend Zeit für eine gute Eingewöhnung.

 

Leistungen der Tagesfamilie

  • Individuelle und flexible Betreuung
  • Betreuung auch an Wochenenden und Randzeiten sowie in Ferien und bei Krankheiten
  • Übernachtungsmöglichkeit
  • Mahlzeiten und Zwischenverpflegung

 

Vorteile der Zusammenarbeit mit einer Organisation

  • Beratung und Begleitung durch eine Vermittlerin/Koordinatorin
  • Abrechnung und Administration über Organisation, kein direkter Geldfluss
  • Sie profitieren von einkommensabhängigen Tarifen
  • Organisation kümmert sich um Bewilligung oder Meldung bei der Vormundschaftsbehörde
  • Organisation befolgt Richtlinien des Schweizerischen Verbandes und garantiert eine gute Betreuungsqualität
  • In Organisationen angestellte Tagesmütter sind ausgebildet und profitieren von Weiterbildung, Begleitung und Vernetzung

 

Kosten

Die Tarife sind einkommensabhängig und in der Regel von den Gemeinden subventioniert.

 

Steuerabzug

Bei der Bundessteuer gibt es keinen Abzug für Kinderbetreuungskosten. Der kantonale Steuerabzug ist unterschiedlich geregelt.