14.12.2011 Information: Mutterschaftsbegleitung am Arbeitsplatz via Internet

  • Veröffentlicht am: Dez 14, 2011

Die digitale Agenda «mamagenda» ist aufgeschaltet.Diese Agenda, die für Unternehmenund Angestellte in der Schweiz gratis im Internet zur Verfügung steht, spielt eine Vorreiterrolleim Bereich der Mutterschaftsbegleitung am Arbeitsplatz. Auf www.mamagenda.ch finden sich viele interessante Checklisten. Zudem kann man sich registrieren: Nach der Eingabe des mutmasslichenGeburtstermins durch die Mitarbeiterin oder die Führungskraft schlägt die «mamagenda» automatisch Gespräche zu den Themen vor, die für die verbleibenden  Schwangerschaftsmonate,die Urlaubswochen und die Zeit der Rückkehr an den Arbeitsplatz relevant sind. Die Vorgesetztenhaben die Möglichkeit, zusätzliche Gespräche hinzuzufügen, wenn sie das als nötig erachten.

Die Besucherstatistikzeigt, dass dieses neuartige Tool von über 500 Personen konkret genutzt wird, wobeidie Zahl der registrierten Mitarbeiterinnen doppelt so hoch ist wie jene ihrer Vorgesetzten. Lanciert wurde «mamagenda» von der Gewerkschaft Travail.Suisse. Das Projekt wird offiziell vom  Staatssekretariatfür Wirtschaft (SECO) unterstützt. Das Seco sieht den Nutzen in folgenden Bereichen:«Neben der Organisation von Geburt undMutterschaft liegt unserer Ansicht nach eine der Stärken der mamagenda darin, dass damit einDialog zwischen Arbeitnehmerin und Führungskraft eingeleitet werden kann, der als Sprungbrettfür eine weiter gefasste Diskussion zur gesamten Frage der Vereinbarkeit von Beruf und Familie imUnternehmen dient. In einem Bereich, in dem soziokulturelle Vorurteile den Fortschritt häufighemmen, spielt dieser Aspekt eine wichtige Rolle.» Umgekehrt verweist die «mamagenda» auf dasKMU-Handbuch Beruf und Familie des SECO sowie auf andere bereits bestehende Dokumente,die in diesem Zusammenhang hilfreich sein können.

Link zu mamagenda