01.02.2008 Information: Schuljahr 2008/09: Was Eltern von Schulkindern wissen sollten

  • Veröffentlicht am: Feb 01, 2008

Der Kanton St.Gallen hat das Pilotprojekt «Tagesstruktur» abgeschlossen und wird ab August 2008 in allen St.Galler Schulgemeinden folgende Neuerungen einführen:

Erweiterte Blockzeiten
an allen Vormittagen zu je vier Lektionen. Die Kinder besuchen den Kindergarten und die Primarschule von 8 bis 12 Uhr. Eine Ausnahme besteht für Kinder des ersten Kindergartenjahres. Die erste Morgenlektion ist für sie freiwillig.

Freiwillige Mittagstische
an allen Tagen ausser Mittwoch. Die Mittagstische werden bedarfsgerecht angeboten. Für die Kinder ist die Teilnahme freiwillig. Von den Eltern kann ein Kostenbeitrag verlangt werden. Die Mittagstische sind in zumutbarer Distanz zum Schulhaus einzurichten. Bei der Verpflegung kann es sich um einen mitgebrachten Lunch oder um ein vollständiges Menu handeln. Die Schulgemeinden entscheiden über die Angebote.

Weitergehende Betreuungsangebote für Nachmittage und Schulferien fehlen noch. Auf der Basis der «geschlossenen» Unterrichtsvormittage und einem Mittagstischangebot können die Schulgemeinden bedürfnisorientiert familienergänzende Betreuungsstrukturen wie Nachmit-tagsbetreuung, Aufgabenhilfe und Ferienangebote einführen. Daraus kann ein Netz öffentlicher Tagesstrukturangebote wachsen. Entscheidend für die gute Nutzung dieser Angebote werden eine ausreichende Vernetzung und Anbindung an die Schule, eine hochstehende Betreuungsqualität und familienverträgliche Kostenbeiträge sein.

Ausführliche Informationen gibt es unter :
Abschlussbericht

Die Frauenzentrale als Geschäftsstelle der Familienplattform wird die Anstrengungen der Schulgemeinden verfolgen und deren Angebote, sobald sie bestehen, auf die Website aufnehmen.